Seit dem Schuljahr 2006/07 wird an den Volks-, Mittel-, Haupt-, Sonder- und Polytechnischen Schulen in Oberösterreich ganztägige Betreuung verpflichtend angeboten. Dieses Angebot soll durch die neue "Schule mit Tagesbetreuung" im Sinne einer Harmonisierung mit der Berufswelt der Eltern ausgebaut werden. Neben dem Anliegen, einen entscheidenden Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu leisten und den Kindern förderliche Bedingungen für das Lernen zu bieten, kann ein Schulerhalter auf ressourcenschonende Weise den Schulstandort in der Gemeinde als Teil einer lebenswerten Infrastruktur sichern.
Gute, standortbezogene Schülerbetreuung ist meist nicht Sache des Schulerhalters/Schulleiters allein, denn um eine quantitativ ausreichende und qualitativ zufriedenstellende Betreuung anbieten zu können, müssen viele Verantwortliche zusammenarbeiten.

"Die schulische Tagesbetreuung ist ein Angebot und keine Verpflichtung!"

Diese Art der Betreuung sollte jedoch eine Chance für unsere Kinder sein, wobei wir alle gefordert sind, diese Chance unseren Kindern zu ermöglichen!